Logo

Produktmitteilungen

Platzsparend und effektiv im Formenbau: Der Klinkenzug Z4-23

STRACK NORMA hat seine Klinkenzug-Reihe um die spezielle Variante Z4-23 erweitert. Mit nur drei Millimetern Mindesthub spart sie Platz in der Fertigung. Gleichzeitig kombiniert sie die Funktion des Klinkenzugs mit Verzögerung und Sperrklinke.


Um hochkomplexe Aufgaben zu realisieren, finden bei Formenwerkzeugen Kühl- und Hydraulikanschlüsse, Formschieber sowie Endschalter an der Formplatte Platz auf engstem Raum. Da der umlaufende Freiraum entsprechend begrenzt ist, suchen Konstrukteure oft nach platzsparenden Lösungen. STRACK NORMA hat hierfür den speziellen Klinkenzug Z4-23 für kleine Hübe entwickelt, der die Funktionen der Klinkenzüge Z4 und Z6 in einem Bauelement vereint. Brauchten die zuvor eingesetzten Rasten der Klinkenzuggröße Z4-21/22 noch sieben Millimeter Mindesthub, reduziert die überarbeitete Rastengeometrie den Hub auf drei Millimeter. Auch der Platzbedarf pro Seite reduziert sich bei der Kombination Z4 und Z6 von 180 mm auf 90 mm Breite der Steuerplatte. „Wir arbeiten nach der Devise ‚Aus der Praxis für die Praxis‘“, erklärt Andreas Geyer, Gesellschafter von Strack Norma. „Neue Marktanforderungen lassen die besten Ideen entstehen. So generieren wir stetig optimierte Lösungen für unsere Kunden.“


Weitere Beispiele, wie STRACK NORMA kontinuierlich sein weltweit eingesetztes Klinkenzug-Sortiment ausbaut, sind die Baureihe Z4, der Rundklinkenzug Z3 für den inneren Einsatz sowie der Doppelhubklinkenzug Z4-19. Ihren Ursprung nahmen sie im Jahr 1976 mit dem Verkauf des ersten Hakenklinkenzugs Z5 in zwei Größen. Das neue Produkt hatte damals Werkzeugmachern die Möglichkeit geboten, vereinfacht auf Standard-Normalien zurückzugreifen, nachdem sie zuvor Lösungen für Werkzeugtrennungen selbst bauen mussten. Heute runden die hohe Variantenvielfalt und kundenspezifischen Bauformen, die von Anfang an individuell gefertigt werden, das Portfolio an Klinkenzügen ab und macht den Normalienspezialisten zum Technologieführer im Markt.


Der neu entwickelte Klinkenzug Z4-23 eignet sich besonders für kleine Hübe, die bisher Z4 und Z6 in einem Klinkenzug vereinen. Nur drei statt sieben Millimeter Mindesthub S2 beansprucht der Z4-23 für sich.


Pressemitteilung 03/2019


Der Niederhalterschieber PMON – individuelle Lösungen zur Effizienzsteigerung im Werkzeugbau

STRACK NORMA hat mit dem PMON einen Niederhalterschieber geschaffen, mit dem sich Arbeitsstufen einsparen lassen und so Effizienz steigern lässt. Ursprünglich entwickelt als individuelle Lösung, unterstützt PMON heute bei unterschiedlichen Werkzeugkonstruktionen, die einen ziehenden Treiber im Werkzeugoberteil anstelle eines schiebenden im Unterteil benötigen. PMON gehört zu der Normschieber-Reihe PowerMax des Lüdenscheider Unternehmens.
Ausgangspunkt für die Entwicklung des PMON war eine Herausforderung, vor der die S+S Werkzeugbau Schaller GmbH in Iserlohn-Sümmern stand. Es galt ein Werkzeug für die B-Säule eines Fahrzeugs zu bauen, das über mehrere Transferstufen bei einem Tier-One-Supplier gefertigt werden sollte. Mit den derzeit am Markt üblichen Varianten hätte das Werkzeug mit einer Überlänge von rund zwei Metern nicht in die vorhandene Try-Out-Presse gepasst. Zudem hätte der bei herkömmlichen oben hängenden Schiebern eingesetzte Treiber im Werkzeugunterteil die Loch- und Beschneidoperationen blockiert.


Innovation: Treiber im Oberteil zieht den Schieber in Endlage

Als Lösung entwickelte STRACK NORMA ein neues Schieberkonzept mit dem Treiber im Werkzeugoberteil. Pate der Idee standen die für Einzellochungen im Niederhalter positionierten Pinolschieber. Die Aufgabenstellung erforderte jedoch eine deutlich größere Lösung, inklusive Gasdruckfedern, Beschneidstempel und Abstreifer, was die Strack-Konstrukteure im PMON mit einer Breite von 330 mm umsetzten. Im Gegensatz zu der gängigen Methode, bei der der Treiber den Schieberkörper in die Arbeitsposition schiebt, liegt bei der neu gestalteten Variante PMON der Treiber in der Zugposition, das heißt er zieht den Schieberkörper in die Endlage.


Ersparnis von Arbeitsstufen und Zeit

„Der PMON bietet nicht nur eine optimale Lösung für die zu meisternde Aufgabe sondern zeichnet sich gleichzeitig durch eine komplexe Bearbeitung zur Aufnahme der Aktivelemente und Abstreifer aus“, resümiert Bernhard Christoph, Leiter der Konstruktion bei S+S Werkzeugbau Schaller. „Wir sind mit unserer Konstruktionsabteilung nun in der Lage, aufwendige Anfertigungen zu umgehen und gleichzeitig Arbeitsstufen und Zeit einzusparen. STRACK NORMA hat sich mit seiner Kompetenz, seinem hohen Innovationsgeist und der unkomplizierten Zusammenarbeit als idealer Partner erwiesen. Wir freuen uns, auch in Zukunft mit dem Familienunternehmen zu kooperieren.“


Patentierte PowerMax Normschieber werden stetig weiterentwickelt

Die Schieberreihe PowerMax umfasst patentierte Normschieber speziell für den Großwerkzeugbau, weltweit im Einsatz vor allem in der Automobilindustrie. Die mit Gasdruckfedern bestückten Schieber erreichen durch einen Aktivrückzug die bislang einzigartige zehnprozentige Presskraft als Rückzugs-/Abstreifkraft. In Sortimentserweiterungen entstand die um 30 Prozent kürzere Kompaktschieberserie PowerMax 2.0 Kompakt-Normschieber PMOK. Werkzeuge können so durch zusammengelegte Operationsschritte eingespart und Durchlaufzeiten deutlich verkürzt werden. Zusammen mit der hohen Laufgenauigkeit bilden die PowerMax-Normschieber die Basis für effizientes und sicheres Arbeiten. Über 70 Prozent davon liefert STRACK.


Pressemitteilung 01/2019



Hochpräzise Werkzeugführung für verbesserte Teilequalität

Strack Norma ergänzt Programm mit eckiger Zentriereinheit Z55

STRACK NORMA erweitert sein Programm an Zentriereinheiten um die eckige Zentriereinheit Z55. Dank der Vier-Ecken-Radien kann die Einarbeitung ins Werkzeug mittels einer präzisionsgefrästen quadratischen Tasche flexibel positionierbar erfolgen.

Üblicherweise erfolgt die Führung des Werkzeuges über die Führungssäulen und Führungsbuchsen. Allerdings ist es bei den modernen und hochpräzisen Werkzeugen unumgänglich geworden, die Formhälften noch präziser zu führen, um einen Versatz der Formkontur vorzubeugen und die Teilequalität zu erhöhen. So erfordert die Paarung von Säulen und Buchsen eine Spielpassung aufgrund der Erwärmung im Werkzeug. Falls dies nicht passiert, wäre erhöhtes Klemmverhalten die Folge. Diese Spielpassung erfordert den Einsatz einer Feinzentrierung.


Die neue eckige Zentriereinheit Z55 von STRACK NORMA ermöglicht verbesserte Teilequalität, denn ihre Vier-Ecken-Radien erlauben eine Einarbeitung im Werkzeug mittels einer präzisionsgefrästen, quadratischen Tasche und damit eine präzisere Positionierung. So sorgt sie dafür, dass das Werkzeug exakt arbeiten kann und eine ebene Formkontur ohne Versatz entsteht. Die Zentriereinheit Z55 lässt sich wie die anderen Zentriereinheiten im Programm des Normalienherstellers über die Mittelachse ins Werkzeug einsetzen, um unterschiedliche Wärmeausdehnungen in den beiden Formhälften zu kompensieren. Dabei verschraubt man sie wahlweise von der Trennebene oder der Rückseite aus. Dank beidseitiger Gewinde in den Befestigungsbohrungen lässt sich die Zentriereinheit Z55 im Wartungsfall einfach und unkompliziert demontieren. Sie ist in fünf Abmessungen von 20 bis 50 mm für verschiedene Formgrößen erhältlich, so dass sie die Kräfte jeweils optimal aufnehmen kann.
Wie die weiteren flachen Zentriereinheiten aus dem Programm von STRACK NORMA ist auch die Zentriereinheit Z55 DLC-beschichtet (DLC = diamond-like carbon). Diese Beschichtung auf dem Oberteil erhöht die Standzeit und verbessert die Kratz- und Verschleißfestigkeit der Oberfläche. Zusätzlich mindert sie die Korrosionsneigung, was gleichzeitig eine homogene Schichtdicke gewährleistet. Durch den Einsatz von DLC-beschichteten Bauteilen lassen sich Wartungskosten so um bis zu 80 Prozent reduzieren.


Pressemitteilung 01/19


Schieber verlängert

Flexibler auf Kundebedürfnisse reagieren – Neue verlängerte Schieber für die bewährten Schiebereinheiten ab Lager.


Seit 1994 gibt es die verlässlichen runden und quadratischen Schieber­einheiten Z4290, Z4294 und Z4296 im STRACK Programm.
Mit Hilfe von Schiebern werden seitliche Hinterschnitte und Durchbrüche innen und außen im Formteil freigestellt. Um die Konstruktions- und Fertigungszeit deutlich zu verkürzen, liefert STRACK NORMA ein komplettes Programm an standardisierten Schieberelementen.
Ab sofort gibt es für diese Schiebereinheiten verlängerte Schieber von 80 bis 140 mm Länge direkt ab Lager. Das ermöglicht dem Werkzeugbau einen flexiblen direkten Einsatz der Schieber im Werkzeug. Die Schieber sind aus Warmarbeitsstahl 1.2343 gehärtet auf 52 HRC und können vom Werkzeugbau mit der Formkontur versehen werden.


Pressemitteilung 10/18


Direkt am Gerät reguliert

Der Durchflussmesser Z7703 ermöglicht Kontrolle, Regulierung und Absperrung von Kühlkreisen direkt am Werkzeug.


Mit dem neuen Durchflussmesser Z7703 hat STRACK NORMA einen Allrounder auf den Markt gebracht.
Er kontrolliert und reguliert den Durchfluss in einzelnen Kühlkreisen von Spritzgusswerkzeugen direkt am Werkzeug auf einer gut sichtbaren Skala und kann den Durchfluss auch absperren.
Der Durchflussmesser eignet sich besonders für die Überprüfung des Durchflusses in feinen Kühlkreisen, wie bei lasergesinterten Formeinsätzen oder bei Kühlbohrungen mit kleinem Durchmesser. Idealerweise wird er in Kombination mit dem Temperierfilter Z7700 verwendet.


Pressemitteilung 06/18


Sicher Überbrückt

Variabel, vielseitig und widerstandsfähig: Die Temperierbrücke Z7741 überbrückt sicher einen Kühlbohrungsabstand von 30 bis 500 Millimeter.


Mit der neuen Kühlbrücke Z7741 hat STRACK NORMA ein kompaktes und stabiles System entwickelt, das zwei Kühlbohrungen miteinander verbindet.
So lassen sich auch Kühlkanäle über mehrere Formplatten außen umlenken. Wir bieten die Kühlbrücke mit einem Kanaldurchmesser von 8 Millimetern und in drei Längen an. Damit überbrückt sie variabel einen Kühlbohrungsabstand von 30 bis 500 Millimetern und ermöglicht eine besonders hohe Flexibilität im Aufbau.
Die Temperierbrücke Z7741 ist aus Edelstahl gefertigt und lässt sich so auch mit aggressiven Kühlmedien wie leichten Säuren einsetzen, ohne zu korrodieren.
Die verwendeten Dichtungen bestehen aus widerstandsfähigem und temperaturbeständigem Viton (Fluorkautschuk FKM).


Pressemitteilung 04/18


Digitales Zählwerk Z5265

Überwachung leicht gemacht!


Während die mechanischen Zählwerke bis zu 10 Millionen Hübe zählen, ist das neue STRACK Zählwerk Z5265 in digitaler Ausführung nun mit einem 8- stelligen Display ausgestattet. Damit ist der Anwender in der Lage, hohe Hubfrequenzen bis zu 1.200 Hub in der Minute zu erfassen und zu überwachen.

Geeignet für hochfrequente Stanzanwendungen und schnelllaufende Spritzgussformen ist das digitale Zählwerk der ideale Begleiter sowohl für Stanz- und Spritzgießanwendungen wie auch für die Verwendung im allgemeinen Maschinenbau und in der Automatisierungstechnik.
Das robuste Aluminiumgehäuse mit kompakter Abmessung erleichtert die einfache Installation und Bedienbarkeit. Mit einer Kabellänge von einem Meter zum Sensor ist das Zählwerk zum Aufbau auf dem Werkzeug bestens geeignet.


Pressemitteilung 11/17


Sauber und effizient

Neuer Temperierfilter Z7700 sorgt für reibungslosen Produktionsprozess.


Der Temperierfilter Z7700 ist ein speziell entwickelter Öl- und Wasserfilter der für kleine Kühlbohrungen oder Kernkühlungen entwickelt wurde.

Durch seinen feinen Filtereinsatz mit 100 μ Maschenweite entfernt der Z7700 feinste Schmutzpartikel aus dem Kühlkreislauf, die ansonsten zu verstopften Kühlkanälen oder zu frühem Verschleiß von Dichtelementen führen können. Das macht ihn ideal für Anwendungen bei lasergesinterten Formeinsätzen und dünnen Kühlwasserbohrungen, da hiermit aktiv eine Verschmutzung und damit verbundene Reduzierung des Durchflusses verhindert wird. Die zylindrische Bauform hat einen üppig dimensionierten Raum für Verschmutzungen, so dass lange Wartungsintervalle möglich sind. Der Filtereinsatz aus Edelstahl ist auswaschbar und leicht zu reinigen.

Der Temperierfilter ist leicht in den Kühlkreislauf integrierbar, da einseitig ein Stecknippel Z7712 und an der anderen Seite eine Kupplung Z7709 angebracht sind. Auch besteht die Möglichkeit, dass ½ Zoll-Gewinde beidseitig für den Anschluss zu nutzen.

Durch die mitgelieferte Befestigungsklemme kann der Filter leicht am Werkzeug oder an der Maschine montiert werden.


Pressemitteilung 10/17


Zuverlässig. Sicher. Vielfältig einsetzbar.

STRACK Tankplatten die sichere Alternative!


Gasdruckfedern sind inzwischen im Werkzeugbau nicht mehr wegzudenken, da sie große Federkräfte über einen langen Federweg zur Verfügung stellen. Was sich hier als Vorteil darstellt ist jedoch auch einer ihrer größten Nachteile. Da auf Grund der äußerst kompakten Bauform die Kompressionsrate sehr hoch ausfällt ist die Lebenserwartung bei längeren Hubwegen oder hohen Taktzahlen äußerst gering. Gerade bei der immer mehr eingesetzten Servopressentechnik kommen diese autarken Gasdruckfedern sehr schnell an ihre Leistungsgrenzen.


Ein weiterer Nachteil der Gasdruckfedern ist die unterschiedliche Laufleistung. So werden die zur Verfügung gestellten Kräfte der Gasdruckfedern mehr oder weniger schnell different. Hierdurch bewegen sich die Werkzeugplatten nicht mehr parallel zueinander und haben so nicht maßhaltige Teile oder eventuelle Werkzeugschäden zur Folge. Die optionale Verschlauchung der Gasdruckfedern untereinander eliminiert zwar das Problem, der Anwender erhält jedoch im Gegenzug eine massive Erhöhung von abzudichtenden Schnittstellen. Durch pulsierende Schläuche sind diese einer permanenten Bewegung ausgesetzt und können zu Problemen führen.


All diese Nachteile werden mit den STRACK Tankplatten umgangen. Hierbei werden die Tankplattengasdruckfedern direkt in die Werkzeug- oder Maschinenplatte eingeschraubt. Sie sind innerhalb der Tankplatte durch Bohrungen miteinander verbunden und weisen somit keine zusätzlichen Schnittstellen auf. Die Integration in eine Werkzeug- oder Maschinenplatte ist zudem äußerst platzsparend.


Innerhalb dieser Platte wird mittels Volumenbohrungen ein Expansionsvolumen bereitgestellt, welches einen flachen Druckanstieg zur Folge hat. Die stressarme Umgebung sorgt dafür, dass die Tankplattenfedern ihre Arbeit über einen extrem langen Zeitraum absolvieren können. Die Dicht- und Führungselemente der Tankplattenfedern sind aus modernsten Materialien hergestellt, um den Anforderungen über diesen langen Zeitraum gerecht zu werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Tankplattenfedern jederzeit nachzuschmieren, um ideale Gleitoberflächen für die Dichtungen zu erhalten. Auch nach der Auslieferung profitieren die Kunden von dem STRACK NORMA Kundenservice. So wird die Inbetriebnahme geprüft und organisiert sowie eine Wiederholungsprüfungen für diese Systeme geregelt. Damit kann der Kunde gelassen jahrelang seinen Fokus auf die Teileausbringung richten und nicht auf eventuelle Probleme mit seinem Federsystem


Zu dieser äußerst zuverlässigen Technik gehört natürlich auch die dazu gehörige Sicherheit. STRACK NORMA produziert und prüft seine Systeme nach den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen und unter Anwendung der derzeitigen technischen Regelwerke. Dabei ist für den Normalienhersteller die Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU ein wichtiger Baustein für Sicherheitsprüfungen. Neben den deutschen gesetzlichen Bestimmungen werden hierbei auch die Sicherheitsbestimmungen anderer Staaten berücksichtigt.


STRACK NORMA-Tankplattensysteme sind individuelle Lösungen, die direkt auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten werden. Es gibt die Tankplattensysteme mit verschiedenen Zylindergrößen, die einen Kraftbereich von 50 – 20.000 daN abdecken und weiterhin mittels eines einstellbaren Systemdrucks von 40 – 150 bar variabel gestaltet werden können. Hubwege von 6 – 150 mm als Standard sowie kundenspezifische Wunschhübe als Sonderanfertigung, in Verbindung mit drei verschiedenen Auf- bzw. Einbauvarianten, runden das Spektrum der Tankplattenzylinder ab. Dabei sorgen Kontrollarmaturen mit integrierten Berstsicherungen sowie elektronische Druckschalter für größtmögliche Sicherheit, auch bei der Teileausbringung.


Pressemitteilung 10/17

3D-gedruckter Einfallkern in FORM+Werkzeug 5/2017

Einfallkerne für Spritzgieß- und Druckgusswerkzeuge.

► PDF-FORM+Werkzeug 5/17


PowerMax® light Normschieber

Preiswerter Schieber vervollständigt Normschieberreihe.

► PDF-Pressemitteilung 01/17
► PDF-Prospekt PowerMax® light - Oben hängende Schieber ... die effiziente Lösung


Z5131 + Z5141

Neue STRACK Einrastplatten für Schieberhaltevorrichtungen.
► PDF-Pressemitteilung 01/17


Neue Produkte 2017
► PDF-Neue Produkte '17


Preiswerte Alternative

Neue SE-Platten von STRACK NORMA.

► PDF-Flexiline


Sicherheits-Features Gasdruckfedern

Zur Sicherheit der Anwender hat STRACK NORMA für alle Gasdruckfedern Sicherheits-Features entwickelt.

► Federelemente / Gasdruckfedern / PDF-Katalog Gasdruckfedern


Stanzabfall einfach beseitigen

Der pneumatische Teileförderer von STRACK NORMA bietet die optimale Lösung.

► PDF-Pressemitteilung 06/16


Shop/CAD: Neuer Produkt-Konfigurator von STRACK NORMA beschleunigt Auswahlprozess

Frisches interaktives Tool verspricht Zeitersparnis und vereinfachte Entscheidungsfindung.

► PDF-Pressemitteilung 04/16


STRACK NORMA erweitert sein Endschalterprogramm

Zwei neue Typen ab sofort zur Verfügung.

► PDF-Pressemitteilung 03/16


Neue Gasdruckfederabstreifer-Einheit für Stempelhalteplatten in Polygonformen

► PDF-Prospekt Gasdruckfederabstreifer-Einheit


Die Unfallversicherung für den Konstrukteur
Neuer BAK-Adapter sorgt für ein Mehr an Sicherheit und geringe Kosten.

► PDF-Pressemitteilung 02/16

Pressemitteilungen

STRACK NORMA entwickelt Geschäft in den wachsenden Märkten China und Russland

STRACK NORMA baut seine Aktivitäten in China und Russland aus. Mit der Eröffnung zweier neuer Vertretungen in Dongguan und St. Petersburg erweitert das Lüdenscheider Unternehmen sein Serviceangebot mit direkter Beratung für den wachsenden Kundenstamm vor Ort.
Die neue Vertretung in Dongguan, China, markiert einen weiteren Schritt in dem langfristig von STRACK NORMA geplanten Ausbau des Schlüsselmarktes Asien. Eine erste Vertretung besteht bereits in Hongkong unter der Leitung von Nicole Shum, der auch in Dongguan verantwortlich zeichnen wird. Nicole Shum steht den Kunden vor Ort als erfahrener und qualifizierter Ansprechpartner zur Seite. In Dongguan vertreibt das Unternehmen Normalien für den Werkzeug- und Formenbau und stattet die Vertretung dafür mit einem Lager und einem Messbereich aus.
Um den ebenfalls wachsenden russischen Markt für Werkzeugbau zu erschließen, hat STRACK NORMA nun eine erste direkte Vertretung in St. Petersburg eröffnet. Die Leitung übernimmt Andrey Multatuli, der über langjährige und fundierte Erfahrung in Kunststoffverarbeitung, Werkzeugbau, Spritzgießformen und Blechbearbeitung verfügt. Der Gerätebau-Ingenieur wird neben Russland auch Kunden in Weißrussland und Kasachstan mit betreuen.


Pressebericht 01/2019


Mexiko: PowerMax® Nachfrage bedienen

Direkte und kompetente Beratung vor Ort: Unter der Leitung von Marco Antonio Saucedo Dominguez hat STRACK NORMA eine neue Vertretung in Mexiko eröffnet und baut damit die Präsenz in Mittelamerika aus. Neben der persönlichen Kundenbetreuung vor Ort unterstützt Marco Antonio Saucedo Dominguez uns dabei, die steigende Nachfrage vor allem nach der patentierten Normschieber-Reihe PowerMax® zu bedienen.
Die PowerMax® Schieber haben wir für den weltweiten Einsatz im Großwerkzeugbau, speziell für die Automobilindustrie, entwickelt. Damit fällt sie in das Fachgebiet des neuen Vertretungsleiters, der über langjährige Erfahrung im Bereich des Großwerkzeugbaus verfügt.
Das Premiumprodukt erfüllt höchste Anforderungen im Hinblick auf Kompaktheit, Standzeit und Leistungsfähigkeit und wird beispielsweise vom Volkswagen-Konzern genutzt.


Pressemitteilung 05/18


Beratungsvorhaben zur Steigerung der Ressourceneffizienz

Aktuell führt die VIA Consult GmbH & Co.KG ein Beratungsvorhaben zur Steigerung der Ressourceneffizienz im Unternehmen durch


Zur Steigerung der Materialeffizienz sollen wirksame Ansatzpunkte und ihre Potenziale im Hinblick auf die Senkung des Materialverbrauchs ermittelt werden.

Hierbei sollen der gesamte Auftragsabwicklungsprozess analysiert, Potenziale zur Ressourceneinsparung identifiziert und quantifiziert sowie Maßnahmen abgeleitet und deren Umsetzung initiiert werden.

Im Ergebnis werden erhebliche Einspareffekte beim Materialeinsatz erwartet. Ferner soll der Auftragsdurchlauf harmonisiert werden.

Das Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.


Pressemitteilung 03/18

STRACK goes Amazon

Normalienhersteller richtet weiteren Vertriebskanal ein.
► PDF-Pressemitteilung 04/17


Firmenlauf 2016 – Ganz viel Spaß trotz schlechtem Wetter

Unter dem Motto "Laufen und Walken für das Betriebsklima" gingen auch unsere STRACK-Mitarbeiter am Freitag mit knapp 50 Läufern an den Start.

► PDF-Gutgelaunte STRACK-Läufer/innen


STRACK ist Mitglied im acs Automotive Center Südwestfalen

Das acs in Attendorn wurde gegründet, um neuen Herausforderungen zu begegnen und sich als einer der führenden Projektpartner der gesamten Automobilindustrie für wirtschaftliche und innovative Forschung und Entwicklung zu etablieren. Die hier engagierten Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung kommunizieren, informieren und arbeiten in Gremien, Veranstaltungen und in Gemeinschaftsprojekten an den Zukunftsthemen der Automobilwirtschaft und Automobiltechnik.

Wir sind stolz darauf, ein Mitglied in diesem Netzwerk zu sein, Gemeinschaftsprojekte in der Region zu unterstützen und technologisch neue Wege zu gehen.

http://www.acs-innovations.de/unternehmen/netzwerk-traegerverein/


Neuer YouTube-Kanal online

Der Normalienspezialist STRACK NORMA stellt sein Know-how auf Youtube den Konstrukteuren und Anwendern zur Verfügung. Ab sofort präsentiert das Unternehmen auf dem Portal verschiedenste Videos zu Themen wie Image, Produkten und Handling der unternehmenseigenen Website. Der neue YouTube-Kanal wird ständig ausgebaut und um Anwendungsvideos erweitert.

Sie erfahren mehr unter YouTube.


Shop: Neuer Produkt-Konfigurator von STRACK NORMA beschleunigt Auswahlprozess

Frisches interaktives Tool verspricht Zeitersparnis und vereinfachte Entscheidungsfindung.

► PDF-Pressemitteilung 04/2016


Einbindung in VISI schreitet voran

Klinkenzüge und Zentriereinheiten nun auch zur direkten Integration verfügbar.

► PDF-Pressemitteilung 02/2016